Kopfgrafik-melle-mitte

Sie sind hier: Heimatvereine > Heimatverein Melle-Mitte e.V. > Aus alten Meller Zeitungsbänden

Die Artikel wurden mit freundlicher Genehmigung des "Meller Kreisblatts" übernommen. Das Urheberrecht für die Texte und Fotos liegt ausschließlich beim Verlag des "Meller Kreisblatts" und des Verfassers Wilhelm Knigge.

Klicken Sie auf RSS-Feed abonieren in der nachstehenden Tabelle, um den RSS Feed zu abonieren.

RSS-Feed abonieren
Gesamt: 30 Treffer

Meller Kreisblatt vom 22.09.2011

22.09.2011

Vor 125 Jahren (1886)

Am 28. September wurde gemeldet, dass der Obstverkauf an der Chaussee von Melle nach Nemden beendet war und einen Ertrag von 700 Mark erbrachte. Insbesondere die Renetten und Goldparmänen waren bei den Käufern beliebt.

Am 13. Oktober wurde in Melle der Neubau eines Schulgebäudes der Evangelischen Volksschule durch den Schulvorsteher Pastor Thiemann eingeweiht. Es war als zweites Gebäude auf dem unteren Schulhof an der Grönenberger Straße errichtet worden. Drei Unterrichtsräume konnten sofort bezogen werden. Herzlichen Dank sprach Schulinspektor Blume allen aus, die am Bau mitgewirkt hatten.

Termin importieren

Meller Kreisblatt vom 3.09.2011

03.09.2011

Vor 125 Jahren (1886)

Am 1. September wurde berichtet, dass seit Mitte August eine starke Hitze herrschte und der Boden total ausgetrocknet war. Der Staub lag zollhoch auf den Straßen. Beim Pflügen der Äcker bildete sich eine hohe Staubwolke. Erst in der Nacht zum 8. September gab es nach langer Zeit wieder erquickenden Regen. Die Temperatur sank erheblich.

In der Nacht zum 10. September gegen drei Uhr wurde die Familie Depker auf Gut Königsbrück jäh aus dem Schlaf gerissen, weil ihr Haus, das dem Grafen von Platen-Hallermund gehörte, „total in Flammen stand“. Die Freiwillige Feuerwehr Neuenkirchen konnte noch einiges an Mobiliar bergen. Die Brandursache war unbekannt.

Im Lokal der „Friedenshöhe“ bei Buer fand am 12. September ein Militärkonzert statt. Es war sehr gut besucht.

Am 21. und 22. September wurden zahlreiche Züge von wilden Gänsen in Richtung Süden beobachtet, auf dem Weg in ihre Winterquartiere. Die Landbewohner deuteten den frühen Vogelzug als baldigen Beginn eines strengen Winters. Auch die Tagestemperaturen waren schon merklich gesunken.

Termin importieren

Meller Kreisblatt vom 11.08.2011

11.08.2011

Vor 125 Jahren (1886)

Am 22. und 23. August wurde in Melle ein Erntefest gefeiert, bei strahlendem und warmem Spätsommerwetter. Der Nachmittagsfestzug war nicht so gut beschickt. Es waren nur wenige Reiter dabei. Die Schnitterinnen und Schnitter, früher in historischen Trachten dabei, fehlten in diesem Jahr. Anschließend fand im Lokal „Berglust“ ein Konzert statt. In der Pause hielt der Vorsitzende des Festkomitees, Bauer Huning, Dielingdorf, eine Ansprache und lobte den Einsatz der Landarbeiter bei der Bergung der diesjährigen Ernte. Abends beeinträchtigte ein schweres Gewitter das Fest. Am Montagnachmittag spielte die Kapelle Stahlmann aus Bünde. Es waren nur wenig Besucher gekommen. Abends war der abschließende Festball allerdings gut besucht. Es wurde beschlossen, dass das Fest wegen des schwachen Besuchs am zweiten Tag nur noch an einem Tag gefeiert werden sollte.

Während des Herbstmanövers besuchte am 2. September Prinz Albrecht von Preußen die 38. Infanterie-Brigade, die im Kreis Melle übte. Begrüßt wurde er von Landrat von Wehrs, Hauptmann Höpker und Gutsbesitzer Otto von Pestel. Von einer Anhöhe an der Straße von Melle nach Buer beobachtete „Seine Majestät“ das Manövergeschehen.

Termin importieren
Gesamt: 30 Treffer
::KONTENTUNTEN::